Adocom und Kununu – was Arbeitgeber-Bewertungen wirklich sagen

Bei Arbeitgeber-Bewertungs-Portalen wie Kununu oder mein-Chef.de können sich Bewerber über viele Dinge wie Vorgesetztenverhalten, Kollegenzusammenhalt, Arbeitsbedingungen, Image, Gehalt und vieles mehr ausführlich informieren. Diese Portale liegen stark im Trend. So hat die Business-Plattform XING ja schon vor einer Zeit Kununu gekauft und in sein Netzwerk integriert.

Doch sind die einzelnen Bewertungen tatsächlich immer so gut oder immer so schlecht, wie man dort teilweise lesen kann?

Dabei sollen solche Bewertungs-Portale ein objektives Bild und eine entsprechende Transparenz in die Arbeitswelt bringen und damit Orientierungsmöglichkeiten für Arbeitnehmer, insbesondere aber für Bewerber bei der Jobsuche schaffen. Da die Möglichkeiten einer Bewertung in den einzelnen Portalen immer umfassender werden, erhalten Bewerber oder andere Interessenten mittlerweile regelrechte Insider-Infos zum betreffenden Unternehmen.

(Ehemalige) Arbeitnehmer haben damit die Möglichkeit, über das (Ex-)Unternehmen, den Chef oder andere leitende Angestellte – unter dem Deckmantel der Anonymität – auch mal so richtig „herzuziehen” oder gar Betriebsgeheimnisse, die schon aus arbeitsvertraglicher Sicht gar nicht nach außen dringen sollten, auszuplaudern. Aber ist das alles immer wirklich so korrekt?

Zum Thema gab es bereits Anfang der Woche einen Presseartikel, in welchem Geschäftsführer Gernot Nowack Stellung bezog und gleichzeitig eine Blog-Serie zum Thema “Adocom und Kununu” ankündigte. In dieser Serie werden wir auf das generelle Problem solcher Bewertungs-Portale näher eingehen und die Dinge auch mal aus unserer eigenen Sicht schildern.

Zum anderen werden wir in den kommenden Wochen weitere extern geführte Interviews unserer Mitarbeiter veröffentlichen, welche insbesondere potentiellen Bewerbern helfen werden, sich ein objektives Bild über Adocom zu machen.

Letztendlich muss man immer beide Seiten sehen und jeder Bewerber sollte die reelle Chance haben, uns kennenzulernen. Es wird also spannend. Mit dem ersten Teil der Serie werden wir in den nächsten Tagen starten…

(Bild: Tim Reckmann  / pixelio.de)


Bewegt-Bild ist IN – unsere Partner im Portrait – Teil 3

Geben auch Sie Ihrer Firma im Internet ein Gesicht!
In unserer Serie: “Bewegt-Bild ist IN – unsere Partner im Portrait” präsentieren wir kleine und mittelständige Unternehmen, welche bereits gemeinsam mit uns den Weg der zusätzlichen Firmen-Darstellung per Video gegangen sind. Um die Übersichtlichkeit zu wahren, stellen wir in jedem Teil der Ausgabe jeweils 10 Partner-Unternehmen vor.

Hier nun zu: Bewegt-Bild ist IN – unsere Partner im Portrait – Teil 3

> Aalto Hotel Garni in Langenhagen bei Hannover
Alle zwölf unterschiedlichen Zimmer verfügen über ein TV-Gerät mit ca. 3000 Programmen aus aller Welt sowie einem DVD-Rekorder. In großzügigen Suiten finden Sie auch einen Kamin mit gemütlicher Sitzgruppe. Kommen Sie vorbei – bei uns fühlen Sie sich wohl.

> Tierzentrum – Gifhorn
Das Tierzentrum bietet einen Rundum-Service für Ihren Liebling. Hier werden alle allgemeinen Erkrankungen auf naturheilkundlicher Basis behandelt. Deutschlandweit einzigartige Hunde-Erlebnis-Welt als Freizeitpark für Hunde.

> Tierheilpraxis Harenburg in Hankensbüttel
Hauptsächlich für Pferde, Hunde und Katzen. Höchstmaß an Kompetenz. Enge Zusammenarbeit mit Tierärzten und Hufschmieden. Schwerpunkte sind Akupunktmassage am Pferd und andere alternative Heilmethoden. Angeschlossen ist ein Reitsportgeschäft, in dem es für Pferd und Reiter nichts an Wünschen übrig lässt.

> Schmidt Bedachung – Ihr Dachdecker für Hermannsburg und Umgebung
Schmidt Bedachungen ist ein Meister- und Innungsbetrieb, der auf diesen Titel großen Wert legt. Kunden können sich zu 100% auf eine fachlich kompetente Ausführung verlassen. Sehr breites Repertoire. Dabei sind Flexibilität und eine kompetente Beratung ein Muss absolutes der Firmenphilosophie.

> Rudolf Felkel GmbH in Essen – Objekte in Stein
Kompetenter Partner im Bereich der Natursteinverarbeitung. Partner bei der Beratung, Planung und Realisation für Architekten, Planer und Bauherren. Im Film sehen Sie Referenzbeispiele einiger von uns umgesetzter Aufträge aus den verschiedenen Bereichen Treppenanlagen, Revitalisierung, Böden, Umbau und Großprojekt.

> Seuthes – Grün erleben – größter Pflanzenanbieter in der Nordheide
Mit einer Fläche von 30.000 QM das Gartencenter mit der größten Pflanzenauswahl in der Nordheide. Zimmerpflanzen, Saisonblumen, Baumschulpflanzen aus eigener Baumschul-Produktion. Über 400 verschiedene winterharte Stauden. Gartenkeramik, Dekorationsartikel sowie Erden, Dünger und Pflanzenschutzmittel runden das Angebot ab.

> Lana Materia – Patchwork mit Wolle und Stoff aus Norddeutschland
Lana Materia bietet Ihnen eine Auswahl von 2000 Stoffen, sowie verschiedene Wollsorten. Außerdem wird ein umfangreiches Kursangebot angeboten. Kommen Sie vorbei und besuchen Sie Lana Materia in Soltau oder in Bad Fallingbostel.

> Café del Centro in Hannover
Eis- und Pizza-Spezialitäten – kommen Sie vorbei und geniessen Sie ein leckeres Eis, einen exclusiven Espresso oder eine rustikale Pizza. Das Café del Centro – Team freut sich auf Ihren Besuch.

> Black Pearl Erlebnispiraterie in Hannover
Seyed herzlich willkommen an Bord des legendären Piratenschiffes „Black Pearl”, welches mit dem allseits bekannten und beliebten Film „Fluch der Karibik” weltbekannte Berühmtheit erlangte. Lasst Euch und Eure Lieben in und von unserer Erlebnis-Piraterie verzaubern und überraschen!

> Fritz Hesse GmbH Badenhausen/Harz – Wir verwirklichen auch Ihren Traum aus Holz
In unserer Konstruktionsabteilung wird Ihr Bauvorhaben nach Ihren Wünschen und Vorstellungen individuell geplant und erarbeitet. Die im eigenen Sägewerk zugeschnittenen und getrockneten Hölzer werden in mehreren Arbeitsvorgängen von unseren Zimmerern zu Ihrem gewünschten Projekt verarbeitet.

In Kürze veröffentlichen wir weitere Teile unserer Serie.

> Hier geht es zum 1. Teil unserer Serie

> Hier geht es zum 2. Teil unserer Serie


Adocom – Mitarbeiter im Interview – Teil 1

Vor etwa 2 Wochen erschien unter dem Titel 12 Jahre Adocom und kein bisschen leise – das Interview ein Beitrag, in welchem die beiden Gründer, Inhaber und Geschäftsführer der Adocom mit dem Online-Marketing-Experten Thomas Benedikt über vergangene, aktuelle wie auch zukünftige Dinge sprachen – und hierzu Rede und Antwort  standen.

Nun hat Thomas Benedikt auch mit Mitarbeitern im Innen- und Aussendienst über ihre Tätigkeiten gesprochen und sich ein Feedback darüber geholt, warum diese Mitarbeiter gerne (oder auch nicht) bei der Adocom arbeiten.

Wie denkt ein Mitarbeiter, der ganz neu im Unternehmen ist, seine ersten Kennlern-Tage hinter sich und wenige Minuten vor diesem Interview seinen Arbeitsvertrag unterschrieben hat? Thomas Benedikt ist – gleich im ersten Teil unserer Serie – diesen Fragen nachgegangen und hat mit dem 45-jährigen Heiko Weck aus Frankfurt/M. gesprochen…

T.B.: “Wie lange bist Du jetzt bei der Adocom?”

H.W.: “Ich bin heute den 3. Tag in der Test- und Kennlern-Phase in Berlin und habe soeben meinen Arbeitsvertrag unterschrieben”

T.B.: “In welcher Abteilung wirst Du tätig sein und wie lautet Deine genaue Berufsbezeichnung?”

H.W.: “Ich arbeite im Aussendienst in den Bereichen Neu- und Bestandskunden-Geschäft im Rhein-Main-Gebiet, also im Großraum Frankfurt/M.. Laut meinem Arbeitsvertrag bin ich als Marketing-Beauftragter eingestellt.”

T.B.: “Wie bist Du auf Adocom aufmerksam geworden? Wie bist Du auf diese Stelle gekommen?”

H.W.: “Ich habe mich aufgrund meiner langjährigen Aussendienst-Erfahrung auf die ausgeschriebene Stelle in der Jobbörse beworben und im Anschluss direkt mit GF Herrn Nowack telefoniert. Zuletzt war ich noch einmal Vater geworden und hatte deswegen eine 1-jährige Auszeit – man könnte es auch Vaterschaftsurlaub nennen – genommen. Die TK- und Internet-Branche betrachte ich nach wie vor als einen sehr interessanten und aufstrebenden Markt. Genau deshalb habe ich dann den Kontakt zu Adocom gesucht und nun auch gefunden.”

T.B.: “Wie war Dein erster Arbeitstag? Wie war Dein Eindruck?”

H.W.: “Kurzum – wirklich sehr positiv, ich habe mich sofort wohlgefühlt. Ich bin direkt bei einer Kollegin in Berlin mitgefahren, welche im Prinzip derselben Aussendienst-Tätigkeit, wie ich diese ausüben werde, nachgeht. Dies läuft noch die ganze Woche (also insgesamt 4 Tage) so und ich habe 1:1 die Möglichkeit, mir alles vor Ort genau anzusehen und erklären zu lassen. Auch an den Abenden gab es mit meinem Betreuer Thomas Kroll regen Austausch und sogar sportliche Betätigung. Das macht einem Frankfurter wie mir das Adocom-Assessment in Berlin gleich noch viel angenehmer.”

T.B.: “Was hast Du vorher gemacht? Wie war Deine bisherige Berufsentwicklung vor Adocom?”

H.W.: “Vor Adocom war ich über 8 Jahre im Bereich der Friseur/Kosmetik-Branche im Aussendienst tätig. Zum ständigen Neukunden-Geschäft habe ich zusätzlich einen Kundenstamm von über 250 Unternehmen in einem eigenständigen Vertriebs-Gebiet im Großraum Frankfurt/M. betreut.”

T.B.: “Wie schnell hast Du die Entscheidung getroffen, bei der Adocom einzusteigen?”

H.W.: “Das ging eigentlich ganz schnell. Schon im ersten Telefonat mit dem GF Gernot Nowack hatte ich ein gutes Gefühl. Im Anschluss gab es 2 zeitnahe Gespräche mit Herrn Nowack in Frankfurt – die Chemie zwischen ihm und mir hat von Anfang an einfach gestimmt. Dazu muss ich klar sagen, dass ich so etwas bei anderen Firmen auch schon ganz anders erlebt habe. Jedenfalls war ich schon 3 Tage später in Berlin im Assessment – und weitere 3 Tage später (also heute) habe ich bereits meinen Arbeitsvertrag  unterschreiben dürfen.”

T.B.: “Inwiefern haben sich Deine bisherigen Erwartungen hier bei der Adocom erfüllt?”

H.W.: “Nun…dazu kann ich noch nicht so viel sagen, da bin ich einfach sehr gespannt. Auf jeden Fall ergeben sich für mich im Raum Frankfurt/M. viele eigenverantwortliche Freiheiten (die ich aus meinen bisherigen Tätigkeiten so nicht kannte) und damit auch außergewöhnliche Möglichkeiten.”

T.B.: “Wie sieht ein normaler Arbeitsalltag bei Dir aus?”

H.W.: “Montags wird immer mein Home-Office-Tag sein. Hier vereinbare ich dann jeweils 5-7 Termine für die weiteren 4 Tage. Von Dienstag bis Freitag bin ich dann komplett im Aussendienst.”

T.B.: “Wie schätzt Du nach 3 Tagen die interne Kommunikation bei Adocom ein?”

H.W.: “Bislang sehr angenehm. Ich habe da ein gutes Gefühl. Alles Weitere wird sich zeigen”

T.B.: “Wie schätzt du das kollegiale Umfeld (also den Zusammenhalt) bei Adocom ein?”

H.W.: “Das habe ich in den letzten 3 Tagen als absolut respektvoll kennengelernt. Auch das habe ich leider vorher schon ganz anders erlebt.”

T.B.: “Wie intensiv ist der Kontakt zu den anderen Kollegen bei Adocom?”

H.W.: “Nun…ich empfinde das in den Niederlassungen wie hier in Berlin/Wustermark – schon allein durch die beiden wöchentlichen Büro-Tage  – sehr eng und damit hervorragend. In Frankfurt bin ich erst mal als Einzelkämpfer unterwegs. Aber auch damit komme ich erfahrungsgemäß sehr gut zurecht.”

T.B.: “Was ist für Dich das Besondere an Adocom?”

H.W.: “Das Besondere? Gute Frage. Auf jeden Fall schätze ich – wenn man das nach 3 Tagen so sagen kann – den guten persönlichen Kontakt untereinander, egal auf welcher Ebene. Auch hier muss ich wiederholt sagen: Das habe ich schon ganz anders kennengelernt.”

T.B.: “Gibt es etwas, was Dich besonders motiviert, für Adocom tätig zu werden?”

H.W.: “Ja, das ist die besondere positive Spannung, welche dahintersteht, interessante Geschäftspartner in einem völlig neuen Umfeld kennenzulernen. Dazu kommt, absolut interessante Produkte und Dienstleistungen in der Hand zu halten.”

T.B.: “Wie sind Einarbeitung, Betreuung und Feedback durch Deinen Vorgesetzten geregelt? Wie wirst Du als Mitarbeiter konkret gefördert?”

H.W.: “Die nächsten beiden Tage bin ich noch im Berliner Assessment, dann fliege ich zurück nach Frankfurt. Ab der kommenden Woche mache ich dann montags meinen Home-Office-Tag und dienstags bis freitags bin ich im Aussendienst. Am kommenden Dienstag besuche ich also eigenständig meinen ersten Adocom-Kunden. Mit meinem Betreuer Thomas Kroll werde ich mindestens 1x täglich telefonischen Kontakt und Austausch haben. Ansonsten werden wir uns mindestens 1x monatlich (wenn nicht sogar öfters) in Berlin treffen. Ich mag Berlin.“

T.B.: “Wie empfindest Du die Arbeitsbedingungen innerhalb Deiner Tätigkeit?”

H.W.: “Während meiner letzten 8 Jahre im Aussendienst habe ich in der Regel immer samstags meine Termine für die Folgewoche vereinbart. Da finde ich jetzt den Montag im Home-Office schon etwas spannender. Soll heissen: ich freue mich, jetzt endlich das komplette Wochenende frei zu haben und nicht noch samstags telefonieren und Akquise machen zu müssen.”

T.B.: “Wie zufrieden bist Du mit Deinem Gehalt bei der Adocom?”

H.W.: “Das halte ich für den Einstieg als völlig OK. Ich fand das Thema Gehalt auch vom ersten Gespräch an als eine sehr faire Geschichte. Klar will ich auch leistungsbezogene Provisionen erhalten. Aber hierzu hat der Herr Nowack in den Bewerbungsgesprächen aus meiner Sicht mit sehr realistischen Zahlen gearbeitet und mir keine Phantasie-Geschichten erzählt. Auch dies kommt anderswo ja bei Aussendienst-Stellen immer wieder vor. Das ist es auch, was dann eben für ein entsprechendes Gefühl sorgt.”

T.B.: “Welche Perspektiven und Entwicklungsmöglichkeiten  siehst Du für Dich mittel- und langfristig bei Adocom?”

H.W.: “Nach meiner bisherigen Erfahrung ist der Großraum Frankfurt/M. ein schwieriges Gebiet. Aber eben auch ein Gebiet mit großem Potential in dem man langfristig arbeiten kann. Und genau das ist auch meine Motivation. Da im Herbst die Öffnung einer weiteren Niederlassung vor Ort geplant ist, ist für mich die Möglichkeit gegeben, bei guter Entwicklung zum Niederlassungsleiter aufzusteigen und im Raum Frankfurt ein 3-5 köpfiges Aussendienst-Team aufzubauen. Mir wurde das aber nicht versprochen. Schauen wir, ob mich der Weg dorthin führt. Wenn es soweit ist und die Frage an mich gestellt wird, werde ich dann bestimmt nicht Nein sagen.”

T.B.: “Was ist Deine persönliche Meinung zu Arbeitgeber-Bewertungs-Portalen wie Kununu?”

H.W.: “Sicherlich habe  auch ich mich im Vorfeld über Adocom entsprechend informiert. Dazu benutzt man heute Google und beschäftigt sich natürlich auch mit dem – mittlerweile sehr bekannten – Portal Kununu. Letztendlich ist es aber so, dass negative Bewertungen und die dazu entsprechenden Kommentare meist nur von ausgeschiedenen Mitarbeitern kommen. Aus meiner Sicht versuchen solche Leute dann oftmals nur noch, das eigene Versagen zu kompensieren, um sich selber besser zu fühlen. Was man also in Kununu manchmal liesst, hat auch mit konstruktiver Bewertung und Kritik nicht viel zu tun. Daher gebe ich selbst nicht so viel auf solche Bewertungs-Portale.”

T.B.: “Was würdest du potenziellen Bewerbern für den Aussendienst raten? Worauf kommt es Deiner Meinung nach hier besonders an?”

H.W.: “Ganz einfach: sich selbst ein Bild von Adocom zu machen. Ich bin ein Bauch-Mensch. Hierbei ist für mich vor allem der erste persönliche Eindruck wichtig, der nicht unbedingt durch Internet-Einträge wie bei Kununu oder anderen fragwürdigen Blogportalen möglich ist. Also kann ich nur jedem Bewerber empfehlen, sich  auf ein Bewerbungsgespräch einzulassen und erst dann zu entscheiden. Das kostet 1 Stunde Zeitaufwand, die ein Stellensuchender mit Sicherheit auch übrig hat. Man kann auch gerne ein zweites Gespräch führen, was in meinem Fall ja auch so ablief. Wer dann immer noch kein gutes Gefühl hat, kann es dann auch lassen. Auch das ist völlig OK, dann sucht man eben weiter und bewirbt sich woanders.”

T.B.: “Abschliessend: Welches Fazit ziehst auf Deine Berufs- und Arbeitgeberwahl in Bezug auf Adocom?”

H.W.: “Wenn da bei mir – jetzt nach 3 Praxis-Tagen – kein gutes Gefühl mehr gewesen wäre, dann hätte ich heute nicht innerhalb von 5 Minuten meinen Arbeitsvertrag unterschrieben.”

T.B..: “Vielen Dank für das informative Interview und viel Erfolg für den weiteren Verlauf Deiner Tätigkeit!”

H.W.: “Gerne und bis bald…”

Die Serie geht weiter. In Kürze veröffentlichen wir hier alle weiteren geführten Mitarbeiter-Interviews.


Bewegt-Bild ist IN – unsere Partner im Portrait – Teil 2

Geben auch Sie Ihrer Firma im Internet ein Gesicht!
In unserer Serie: “Bewegt-Bild ist IN – unsere Partner im Portrait” präsentieren wir kleine und mittelständige Unternehmen, welche bereits gemeinsam mit uns den Weg der zusätzlichen Firmen-Darstellung per Video gegangen sind. Um die Übersichtlichkeit zu wahren, stellen wir in jedem Teil der Ausgabe jeweils 10 Partner-Unternehmen vor.

Hier nun zu: Bewegt-Bild ist IN – unsere Partner im Portrait – Teil 2

> INKspell Tattoo und Piercing in Bad Dürrenberg
Alex und sein Team sind für Euch eine kreative Unterstützung, wenn es um Eure Vorstellungen & Wünsche zum Thema Tattoo oder Piercing geht. Nichts ist unmöglich – Zeit für eine ausführliche Beratung ist immer!

> Landhaus Badenhoop aus Kirchlinteln / Schafwinkel
Das Landhaus Badenhoop-Team zeigt Ihnen die schönen Seiten der Gastlichkeit zeigen und verwöhnt Sie mit exclusiven Angeboten aus Küche und Keller. Für jede Festlichkeit, aber auch für Tagungen und Veranstaltung wird hier der richtige Rahmen geboten.

> Roberta Lee Entertainment – Travestie & mehr für Hannover und Umgebung
Sie haben wieder etwas zu feiern? Dann kommt hier bestimmt das Richtige für Sie!
Roberta-Lee Entertainment bietet in seinen Shows Travestie, Comedy, Live-Gesang, Playback und vieles mehr. Für Firmenfeiern, Geburtstage, Hochzeiten und viele weitere Events buchbar.

> Ferienhof Knoop in Celle – Altenhagen
Urlaub auf dem Bauernhof Knoop – wohlfühlen, entspannen, erleben. Gemütliche, familienfreundliche Ferienwohnungen mit modernstem Komfort. Ein gut ausgestatteter
Wellness-Bereich mit Kneipp-Einrichtungen lädt zur Entspannung und zum Seele-baumeln-lassen ein.

> Göttinger Dreh- und Frästeile GmbH
Die Göttinger Dreh- und Frästeile GmbH wurde 2003 durch die Übernahme der Einzelfirma Kleinhans in Göttingen gegründet und ist heute in der Lage sowohl Kunden aus dem medizinischen Bereich bis hin zur Optikindustrie zu beliefern.

> Fliesen- und Baddesign in Kassel
Bäder sind heute’ weit mehr als eine nüchterne Nasszelle zur Körperpflege. Die Bandbreite ist vielseitig – von schlicht bis außergewöhnlich. Fliesen- und Baddesign planen und gestalten Bäder zu einem Ort des Wohlfühlens – seit 10 Jahren mit Fix-Termin zum Festpreis.

> Aktivstall im Allertal – Ställe für Ihr Pferd in Gerstenbüttel
Auf über 2000 qm unterschiedlichen, matschfreien Böden kann sich Ihr Pferd bewegen. Die angrenzenden Wiesen laden zum Weidegang ein. Gemeinsam mit anderen Pferden bewegt sich Ihr Pferd, wie es es als Steppen- und Herdentier gewohnt ist. Schauen Sie rein.

> Lenzolit Chemie – 40 Jahre und 3 Generationen Bauchemie-Erfahrung
Hier werden Quarzsande von höchster Reinheit in eigener Grube abgebaut. Das vermeidet lange Transportwege. Produktentwicklung und Qualitätskontrolle im werkseigenen Labor. Produktion diverser Endprodukte von höchster Qualität.

> redumed – Institut für Gewichtsreduktion Hannover
Sie wollen abnehmen? Es ist Ihr eigener Wille, Ihr Entschluss. Sie sind gedanklich so weit?
Vereinbaren Ihren unverbindlichen Beratungstermin. redumed erklärt Ihnen das hinterstehende  Konzept ganz individuell in einem ruhigen Einzelgespräch.

> Excalibur – Erlebnisgastronomie in Hannover – Das Mittelalter lebt!
Betreten auf eigene Gefahr! Mit der Einkehr in dieses Wirtshaus begebt Ihr Euch ins derbe Mittelalter und unterwerft Euch den Sitten dieser Zeit! Unsere Gelage bieten wir Euch in verschiedenen Varianten an. Insgesamt erwartet den Gast ein traumhafter Abend im Mittelalter.

In Kürze veröffentlichen wir weitere Teile unserer Serie.

> Hier geht es zum 1. Teil unserer Serie


Bewegt-Bild ist IN – unsere Partner im Portrait – Teil 1

Geben auch Sie Ihrer Firma im Internet ein Gesicht!
In unserer Serie: “Bewegt-Bild ist IN – unsere Partner im Portrait” präsentieren wir kleine und mittelständige Unternehmen, welche bereits gemeinsam mit uns den Weg der zusätzlichen Firmen-Darstellung per Video gegangen sind. Um die Übersichtlichkeit zu wahren, stellen wir in jedem Teil der Ausgabe jeweils 10 Partner-Unternehmen vor.

Hier nun zu: Bewegt-Bild ist IN – unsere Partner im Portrait – Teil 1

> Restaurant Hannibal in Berlin
Frühstückscafé und Restaurant mit großer Sonnenterrasse und abwechslungsreicher Karte. Hin und wieder legen DJs aus der breiten Palette der elektronischen Musik auf. 3x in Berlin – Kreuzberg – Friedrichshain – Schöneberg

> Nähmaschinen & Bügel Center Berlin Steglitz
Vom Stopfpilz über Borten, Knöpfe, Reißverschlüsse, Garne, Kurzwaren, Kinder- und Patchwork-Stoffe finden Sie bei uns alles rund um kreative Handarbeit und Nähen. Zusätzlich kleine Fachwerkstatt für Nähmaschinen-Reparatur.

> Mariva Sonnenschutzsysteme – Lütau
Sieben Mitarbeiter kümmern sich um die Montage und Produktion von Sonnenschutzsystemen (Markisen, Jalousien, Rollladen und vieles mehr). Mit speziell ausgestatteten Werkstattwagen können in der Regel auch schwierige Reparaturen direkt vor Ort ausgeführt werden.

> Tierheilpraxis Jeschke Berlin
Tierheilpraktiker für Groß- (Pferd, Rind, Ziege) & Kleintiere (Hund, Katze, Nager). Akupunktur für Hunde und Pferde in Berlin und Brandenburg. Alternativmedizin & Naturheilkunde für Tiere

> Rico Schulz – Stressmanagement, Meditation, Coaching – Berlin Prenzlauer Berg
Entspannungscoach Rico Schulz aus Berlin zeigt Ihnen, wie Sie sowohl an der passenden Stelle Ihren Ausschalter finden als auch, wie Ihr Ladegerät funktioniert.

> Claudia Paulsteiner – unbeschwert-er-leben – Berlin-Prenzlauer Berg
Ganzheitliche Therapie und Beratung für Kinder und Jugendliche mit Schul- u. Lernproblemen, Ängsten, ADS/ADHS, Übergewicht und für Erwachsene mit Beziehungskrisen, Burnout/Boreout, Sinnkrisen, Übergewicht und anderen körperlichen Beschwerden

> Physiotherapie Heide – Physiotherapie und Gesundheitssport in Joachimsthal
Physiotherapie (Manuelle Therapie, Bobath, Manuelle Lymphdrainage) mit Krankenkassenzuschuss, Rehabilitationssport in unserem Fitness-Studio, Solarium, Sauna. Alle Kassen, privat und Berufsgenossenschaft, Hausbesuche.

> Friseur Lean in Berlin-Spandau und Berlin-Pankow
Klassischer Friseur, Haarverlängerung & Haarverdichtung, Braut- & Steckfrisuren incl. Make-Up, Wimpernwelle & Wimpernverlängerung, Permanent Make-Up. Great Lenghts-Partner. Vollfinanzierung für Haarverlängerung möglich.

> Grünlers Backstuben – Borgsdorf am Bahnhof
Der Genuss für Auge und Magen – ein junges Team von Bäckern, Bäckerinnen und Konditoren produziert seit 2003 und empfängt in modernem, hochwertigem Ladenbau mit Wohlfühlambiente. Frühstück ab 6 Uhr – leckere Torten uvm. – 3 Standorte – direkt an Berlin.

> Schütz Kühlraumtüren – Erzhausen
Kühl -und Tiefkühlraumschiebetüren, Kühl -und Tiefkühlraumtüren und Luken, Betriebsraumtüren, Pendeltüren und Streifenvorhänge, Anfertigung von Sondermaßen, Montage beim Kunden, Reparaturservice, Ersatzteilservice.

> Hier geht es zum 2. Teil unserer Serie


Bewegt-Bild ist IN – unsere Partner im Portrait

Bewegte Bilder – und damit auch Unternehmens- oder Image-Filme befinden sich in den digitalen Medien im unaufhaltsamen Vormarsch. Aber warum ist das so? Was sind eigentlich die Vorteile, sich als klein- und mittelständiger Unternehmer nicht nur per eigener Webseite oder der Präsenz in den sozialen Medien, sondern zusätzlich auch mit einer kurzen Darstellung per Firmen-Video zu präsentieren?Adocom Image Video

Nachfolgend möchten wir daher die wichtigsten Gründe aufführen, die heute klar für den “filmischen” Auftritt einer Firma – unabhängig seiner Größe – im Internet sprechen.

Ein Unternehmens- oder Image-Film ist im Vergleich zu anderen Medien wesentlich vielfältiger einsetzbar: So kann dieser nicht nur auf diversen Videoportalen, auf der eigenen Homepage oder Social Media Plattformen, sondern beispielsweise auch auf Messen, in Firmen-Foyers oder Wartebereichen, bei Kunden-Präsentationen und als QR-Code auf Printmedien aller Art wie z.B. Visitenkarten, Flyern, Broschüren, Anzeigen uvm. eingesetzt werden. Damit wird natürlich die Reichweite eines solchen Films entscheidend erhöht.

Weitere Gründe eines Imagefilms bestehen in der höheren Überzeugungskraft und Glaubwürdigkeit. Potentielle Kunden haben vorab so die Möglichkeit, das entsprechende Unternehmen, die Geschäftsführer, die Mitarbeiter, Produkte und Dienstleistungen schon wesentlich besser – also fast “live” – kennenzulernen. Das erhöht natürlich das Vertrauen in eine Firma, was die reine Darstellung per Text und Bild – selbst auf einer gut gemachten Homepage – mit Sicherheit noch um einiges übertrifft.

Studien zeigen auch immer wieder, dass eine Kundenbindung per Bewegt-Bild durch die “persönliche” Ansprache deutlich stärker als nur durch das Lesen eines unpersönlicheren Textes erfolgt. So können in einem Unternehmens-Video auch komplexere Arbeitsvorgänge verständlicher gezeigt und damit dem Kunden vermittelt werden, als dieses nur in reiner Textform oder starren Bildern zu realisieren wäre.

Natürlich heben sich Firmen mit einem Unternehmens-Video auch von denjenigen Mitbewerbern ab, welche über keinen Image-Film verfügen. Im Schnitt verweilen potentielle Kunden auf einer Webseite mit einer filmischen Unternehmens-Darstellung mind. 2 Minuten länger. Ein Video – und das dahinterstehende Unternehmen – wird auch öfter geteilt und empfohlen, was sich natürlich wiederum auf ein besseres Ranking in den Suchmaschinen auswirkt. Da Unternehmens-Videos heute in erster Linie auf youtube – einer Google-Tochter – eingebunden werden, hat mal als Unternehmen mit einem Video ohnehin schon etwaige Ranking-Vorteile, da die Unternehmens-Filme auch regelmäßig in den Ergebnis-Listen der Suchmaschine eingeblendet werden.

Geben auch Sie Ihrer Firma im Internet ein Gesicht!
In unserer Serie: “Bewegt-Bild ist IN – unsere Partner im Portrait” präsentieren wir in den folgenden Wochen kleine und mittelständige Unternehmen, welche bereits mit uns gemeinsam den Weg der zusätzlichen Firmen-Darstellung per Video gegangen sind. Um die Übersichtlichkeit zu wahren, stellen wir in jedem Teil der Ausgabe jeweils 10 Partner-Unternehmen vor.

Hier nun zu: Bewegt-Bild ist IN – unsere Partner im Portrait – Teil 1

(Bild:Tony Hegewald/pixelio.de)


12 Jahre Adocom und kein bisschen leise. Das Interview

Im heutigen Internet-Zeitalter hat man schon viele Web-Firmen und Design-Agenturen kommen und dann wieder gehen sehen. Andere wurden von größeren Firmen “geschluckt”. Dies muss zwar nicht immer ein Nachteil sein, letztendlich geht aber mit jeder Übernahme auch ein Stück Freiheit und Eigenständigkeit verloren.

adocom geht 2015 bereits in sein 12. Jahr und kann nicht zuletzt deswegen bereits auf einen reichhaltigen Erfahrungsschatz zurückblicken.

Online-Marketing-Experte Thomas Benedikt hat mit den beiden Inhabern und Geschäftsführern Gernot Nowack und Andreas Döring ein kurzes Interview geführt, um über Vergangenes, Aktuelles wie auch Zukünftiges zu sprechen.

Hier geht es zum Interview…


Copyright © 1996-2010 adocom Unternehmens-Blog. All rights reserved.
iDream theme by Templates Next | Powered by WordPress
Tweeter button Facebook button Linkedin button Delicious button Digg button Stumbleupon button